cd-reviews (empfehlung)
Interpret: R.E.M.
Titel: Accelerate
Label: Warner Music
Erschienen: 28.03.2008

Bewertung:
Autor: 13 von 15 (dose)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Mit Rock beschleunigt
Tracklist: 01. Living Well Is The Best Revenge
02. Man-Sized Wreath
03. Supernatural Superserious
04. Hollow Man
05. Houston
06. Accelerate
07. Until The Day Is Done
08. Mr. Richards
09. Sing For The Submarine
10. Horse To Water
11. I'm Gonna DJ
Es darf wieder gerockt werden, zumindest erlauben sich das R.E.M. auf ihrem mittlerweile 14ten Album "Accelerate". Nachdem die Vorgänger eher in Richtung Pop abdrifteten und langsamer und gespickt mit großen Balladen daher kamen, wird auf "Accelerate" wieder das Gaspedal stärker durchgedrückt. Was macht aber eine gute Band aus? Dass man sie immer erkennt, egal in welche Richtungen sie ausbricht und nicht zuletzt dank Michael Stipes charakteristischen Stimmer ist das bei R.E.M. schon immer der Fall gewesen.

Also ist "Accelerate" ein nicht fröhlich, eher ein erzürntes rockendes Album, das rotzig frech an frühere Momente erinnert, ohne dabei auch nur ansatzweise eingestaubt zu klingen. R.E.M. machen schon seit längerem Stadion-Rock und dass sie keine Lust mehr auf Stadion-Pop haben, zeigen sie hier überdeutlich. "Accelerate" - also beschleunigen - das kann das Trio auch noch auf ihrem vierzehnten Album, auch wenn die erste Single "Supernatural Superserious" ein kleines bisschen ruhiger und vergleichsweise poppig kdaher kommt. Dafür erinnert sie alleine von der Melodieführung im Gesang stark an Songs von "Automatic For The People" und machte damit schon vorab viel Lust auf mehr.

Natürlich ist "Accelerate" kein zweites "Automatic For The People", dazu gibt es zu wenig Songs wie "Nightswimming" oder "Man In The Moon" - es wird eher wie auf "Monster" gerockt und so stagnieren R.E.M. irgendwie seit Jahren auf einem Niveau, bei dem ihnen kaum einer wirklich das Wasser reichen kann. Die vielleicht erfolgreichste Indie-Band der Welt holt mit "Accelerate" aus zu einem neuen Schlag und machen ihrem Namen und ihrer rockenden Vergangenheit alle Ehre. R.E.M. haben schon viel in selbstgesteckten Grenzen ausprobiert und nicht alles war wirklich groß, "Accelerate" aber ist es wieder. Vielleicht ist das Album nicht so ein Meilenstein wie "Automatic For The People" oder auch "Monster" - vielleicht ist auch die Zeit dafür nicht mehr da - aber musikalisch kommt "Accelerate" nah ran an die Großtaten der Vergangenheit. Und so ist hier nicht viel mit "Shiny Happy People", aber das "End Of The World" ist für diese Band auch noch lange nicht gekommen. So we feel fine.
Ähnliche Band: Pearl Jam
Weitere vergleichbare Bands: Pavement, The Smiths, Billy Bragg
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!