cd-reviews
Interpret: Saves the Day
Titel: Under The Boards
Label: Vagrant Records
Erschienen: 02.11.2007

Bewertung:
Autor: 11 von 15 (jerseydevil)
Leser: 7 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Und noch ein Konzept-Album.
Tracklist: 1.Under the Boards
2. Radio
3. Can't Stay The Same
4. Get Fucked Up
5. When I'm Not There
6. Lonely Nights
7. Bye Bye Baby
8. Stay
9. Getaway
10. Because You Are No Other
11. Kaleidoscope
12. Woe
13. Turning Over in My Tomb
"'Sound The Alarm' is an expression of discontent. 'Under The Boards' is reflection and remorse. 'Daybreak' is acceptance." So erklärte Chris Conley das Konzept der Album-Trilogie von der nun mit "Under the Boards" der zweite Teil erscheint. Die Idee, drei Alben in drei Jahren aufzunehmen kam den Jungs aus New Jersey bei einer Tour mit der befreundeten Band Say Anything und wurde prompt umgesetzt.

Ein Jahr nach "Sound the Alarm" erscheint nun wie geplant die Fortsetzung, auf der man größtenteils den von Saves The Day gewohnten poppigen Punkrock zu hören bekommt. Was man aber auch hört ist eine Band, die sehr viel Neues ausprobiert und versucht, ein sehr abwechslungsreiches Album zu schaffen.

Ein bisschen zu abwechslungsreich vielleicht. Natürlich ist es gut, ein breites Spektrum an Stimmungen und Musikrichtungen unter einen Hut zu bringen, man sollte aber das Gesamtbild nicht aus den Augen lassen. Und in eben dieses will eine Akustik-Ballade wie "Stay" einfach nicht wirklich reinpassen. Auch deutlich härtere Songs wie "Getaway" und "Woe" wirken ein wenig deplaziert und lassen vermuten, dass die Band dieses Album nicht nur als Übergang für ihre Geschichte, sondern auch für ihre musikalische Entwicklung nutzen. Man versucht die Fans nicht zu verschrecken und bietet mit Songs wie "Bye Bye Baby" die gewohnten, klar strukturierten Ohrwürmer, wagt sich aber auch mit "Turning Over in My Tomb" an etwas heran, was so gar nicht mehr nach Saves The Day klingt.

Ob "Under the Boards" also ein gelungener Brückenteil ist wird sich erst zeigen, wenn "Daybreak" erscheint, bis dahin ist es jedenfalls ein recht interessantes, wenn auch für Saves The Day untypisches Album.
Ähnliche Band: The Starting Line
Weitere vergleichbare Bands: The Get Up Kids, Brand New
 
meinungen zu der veröffentlichung
23.11.2007 | 14:03 Uhr | dose: 7 Punkte Ich kann dem Album irgendwie nichts abgewinnen... und - musikalisch vielleicht vergleichbar mit brand new und the get up kids, aber in meinen augen nicht annähernd die klasse und wesentlich uninspirierter und langweiliger...

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!