cd-reviews
Interpret: Baroness
Titel: The Red Album
Label: Relapse Records
Erschienen: 07.09.2007

Bewertung:
Autor: 11 von 15 (dose)
Leser: 10 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

In Erinnerungen etwas Neues machen
Tracklist: 01. Rays on pinion
02. The birthing
03. Isak
04. Wailing wintry wind
05. Cockroach en fleur
06. Wanderlust
07. Aleph
08. Teeth of a cogwheel
09. O'Appalachia
10. Grad
11. Untitled
Baroness sind eine der vielen Bands, die sich mit ihrem Album von ihren Wurzeln lösen, auch wenn sie sich nicht von ihnen trennen. "The Red Album" zeigt die Musiker aus Savannah, Georgia von einer ganz anderen Seite als bisher und die Band weiß dennoch - oder gerade deswegen - zu überzeugen. Was früher knapp gehaltene metallische Prügelsongs waren, sind heute komplex durchkomponierte mit Sothern Rock versetzte Songs voller Abwechlsung.

Baroness haben lange Spielzeiten für sich entdeckt und erkannt, dass man in lange Songs viel mehr Ideen unterbringen kann, als in kurze und bei dem Ideenreichtum, den die Musiker auf "The Red Album" an den Tag legen, ist das auch notwendig. Instrumentale Parts, ruhige Zwischenstücke, verspielte Gitarrenparts und die Fähigkeit, sich nicht irgendwo zu verlieren, sondern immer wieder zu wuchtigen Teilen zurück zu kommen, zeichnet das Album aus. Die ganzen Kompositionen erschließen sich einem erst nach und nach und für wüste Moshpartys sind Baroness im Jahr 2007 nicht mehr geeignet. Viel mehr lehnen sich die Amerikaner an Mastodon an, auch wenn sie etwas runder und treibender daher kommen. Der langgezogene Gesang erinnert so wie einige musikalische Teile der Songs auch an atmosphärische Momente von Earthtone 9 und so ist es Baroness gelungen, sich selbst den Rücken zu zukehren und mit Erinnerung an die Vergangenheit ein neues musikalisches Bild entstehen zu lassen, das sich hören lassen kann. Es geht weiter... Klar muss im Umkehrschluss auch sein, dass wohl all die enttäuscht sein werden, die die alten Baroness geliebt haben und der Band keine Entwicklung zugestehen wollen.
Ähnliche Band: Mastodon
Weitere vergleichbare Bands: Earthtone 9, Isis
 
meinungen zu der veröffentlichung
31.08.2008 | 11:10 Uhr | Bigdude: 14 Punkte heroinMetalKifferRockOle!!!

26.09.2007 | 14:39 Uhr | jetsetradio: 9 Punkte Finds okay, aber auch nicht mehr. Die Band erinnert mich einfach zu stark an Mastodon und kann dem Ganzen nix Neues hinzufügen. Außerem würd ich mir eine etwas größere Bandbreite zwischen den ruhigen und den lauten Momenten wünschen. Letzere könnten nämlich ruhige etwas brutaler sein.

24.09.2007 | 17:58 Uhr | der mann aus wü: 8 Punkte musikalisch top, anspruchsvoll und alles andere als standard-lala - aber leider packt mich das ding im gesamtpaket einfach nicht so richtig.

dann doch lieber gleich die angegebenen referenzen mastodon, et9, isis und co im original. ;-)

06.09.2007 | 17:02 Uhr | burni: keine Wertung Cover, Darkest Hour!? Oo

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!