cd-reviews
Interpret: H-BlockX
Titel: Open Letter To A Friend
Label: X-Cell Records
Erschienen: 24.08.2007

Bewertung:
Autor: 11 von 15 (dose)
Leser: noch keine Wertung


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Guter treibender Partyrock
Tracklist: 01. Cliché
02. Here I Go Again
03. Countdown To Insanity
04. I Don't Want You To Like Me
05. Yesterday
06. Leaving
07. Selfconversation
08. Stay
09. Ordinary Man
10. ... And I Wonder
11. Bring It On
12. Open Letter To A Friend
Wenn man mehr als fünf Alben veröffentlicht hat und auch nie so ganz an die Erfolge des ersten Albums mit Songs wie "Risin High" und "Move" anknüpfen konnte, kann man doch von einer gestandenen Größe im deutschen Musikgeschäft sprechen. H-Blockx aus Münster wurden vor 17 Jahren auf einem Schulfest gegründet und waren neben Such A Surge lange prägend für die deustche Crossover-Szene. Das neue Album "Open Letter To A Friend" bezeichnet Henning Wehland als ein sehr persönliches Album, in dem er viel von sich Preis gibt. Entsprechend war es der Band wichtig, dass das Album wie geschrieben und aufgenommen erscheinen sollte. Der Plattenfirma fehlte ein Hit und mit den unterschiedlichen Meinungen einigte man sich auf eine Low-Budget Produktion und auf eine ungewöhnliche Wette: Die Band finanzierte den Videodreh zur ersten Single "Countdown To Insanity" selbst und nur wenn das Video im Internet 100.000 Visits bekommt, übernimmt die Plattenfirma doch die Kosten.

Soweit die Vorgeschichte - mit "Open Letter To A Friend" handelt es sich also um ein 100%iges H-BlockX-Album, das ohne großen Einfluss der Plattenfirmen das aktuelle Gesicht einer Band wiederspiegelt, die sich immer wieder für Aufnahmen trifft, deren Musiker aber mittlerweile auch in vielen anderen Jobs und Projekten beschäftigt sind. Klar ist auch, dass 2007 der Crossover aus den 90ern nicht mehr funktionieren und dem Älter werden der Musiker nicht mehr gerecht würde, auch wenn die alten Songs live immer noch gut funktionieren. 2007 also sind H-Blockx eine Rockband, die straighte Songs schreibt, die nicht mehr viel mit Crossover zu tun haben. Melodisch und durchaus nach vorne treibend klingt "Open Letter To A Friend" gerade mit Songs wie der Single "Countdown To Insanity" internationaler als zuvor. Eingängig, poppig, punkig und irgendwie fröhlich rockend steht den alternden Herren das Gesicht der nicht wirklich aus den Jugendschuhen schlüpfen wollenden Musiker recht gut. H-Blockx waren im Grunde schon immer eine Partyband, die durchaus gerade in der deutschen Musiklandschaft ernst zu nehmen waren und auch wenn der ganz große Wurf auch mit diesem Album 2007 noch nicht gelungen ist, haben es H-Blockx immerhin geschafft, sich selbst treu zu bleiben und doch weiter zu entwickeln und weiterhin nach 17 Jahren eine Berechtigung im deutschen Musikmarkt zu behalten. "Open Letter To A Friend" ist ein schlicht rockendes Album für Fans und Freunde, das insgesamt einfach Spaß macht und mit tiefergestimmten Songs wie "I Don't Want You To Like Me" fast schon an Bands wie Danko Jones erinnert.
Ähnliche Band: Danko Jones
Weitere vergleichbare Bands: Freezeebee
 
meinungen zu der veröffentlichung
Es wurden noch keine Meinungen zu diesem CD-Review veröffentlicht.
meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!