cd-reviews (empfehlung)
Interpret: The Audience
Titel: Celluloid
Label: Hazelwood
Erschienen: 04.05.2007

Bewertung:
Autor: 13 von 15 (kollo)
Leser: 12 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

There’s no Michelangelo coming from Hersbruck? oh doch!!
Tracklist: 01. Glitter
02. Jfk
03. Sally Joy
04. High Fidelity
05. Moontrap
06. Mint 400
07. Dressed Up
08. Boma ye
09. Bond
10. Drive-By Shooting
11. Prototype
Hier haben sich definitiv zwei gefunden: The Audience mit ihrem absolut authentischen Retro Garagenrock mit jeder Menge Esprit, und das Hazelwood Records Studio, daß ja nicht erst seit gestern bekannt für innovative Künstler und den organischsten Sound im Lande ist. Das konnte nur gutgehen und so ist es keine Überrraschung, daß die Platte dieser Band sowas individuell und im positiven Sinne cool klingt wie man es in deutschen Landen sonst nur von The Notwist oder Blackmail kennt. Wer die Bands der aktuellen Britrock Welle wie Maximo Park oder auch die amerikanische Killers mag, aber auch mit etwas weniger Melodie zugunsten von Ungzügeltheit auskommt, für den wird sich "Celluloid" von the audience lohnen.

Für eine zweite Meinung hier noch der O-Ton von Tobias Helmlinger / The Robocop Krauss: "Meine erste Begegnung mit The Audience war vor ungefähr drei Jahren. Stilecht im Keller des Hersbrucker Jugendzentrums. Das kannte ich ja gut. Von früher! Fünf junge Herren, alle einheitlich schick gehüllt in schwarzes Tuch, enterten damals die Bühne. Ok, dachte ich, eine Uniformenband. Kenn ich auch von früher! Keine unbekannten Gesichter waren das, man kannte sich vom Sehen, sozusagen waren diese Jungs "The New Wave of Hersbrucker Schule", die nächste Generation. Erster Song. Ja, Orgel! Der Tastenmann legte sich gewaltig in Zeug und ließ sein Organ mittels eines verzerrten Leslies kreischen wie eine alte Motorsäge. Stark! Sofort wurden Assoziationen mit John Lord oder Keith Emerson wach. Und auch die gesanglichen Höhenflüge des Sängers in bester Robert Plant Manier ließen mich mehr als einmal an den bleiernen Zeppelin denken. Eine RETROBAND? Aus Hersbruck? Aber nein, nein und nochmals nein! Wer The Audience ohne weiteres in diese staubige Schublade steckt, wird der Band in keinster Weise gerecht und kann von mir aus auch gleich mal zu Hause bleiben! The Audience sind alles andere als eine weitere "Retroband". The Audience sind originell und authentisch, wild und eigenwillig. Und eine unglaublich gute Liveband! Wenn sie "retro" klingen, bedienen sie sich ausschließlich guter Zitate, ähnlich wie das The Mars Volta vorgemacht haben. Aber auch dieser Vergleich hinkt. The Audience sind einfach zu cool. Wenn Sänger Bernd, eine ohnehin schon mächtige Erscheinung in allen Belangen, zum großen Finale ansetzt, dann sieht das klar ein bisschen aus wie Torbjörn ”Ebbot” Lundberg meets Joe Cocker in it's early years. Und wenn Gitarrero Sebastian den Arm mit kreisenden Bewegungen auf seine Axt niederschmettert, wirkt er dabei auch immer ein bisschen wie ein erblondeter Pete Townshend zu "Live at Leeds"-Zeiten. Dazu steckt er gerne mit Basser Michi den Kopf vor einem gemeinsamen Mikro zusammen und ja, das sieht dann aus wie Paul und George. Und Trommler Florian kann sicher mindestens so viele White Russians verputzen wie seinerzeit Keith Moon. Aber das hat eigentlich alles nichts zu bedeuten. Denn erstens wirkt das alles nie aufgesetzt oder verkrampft und zweitens rocken The Audience einfach! Im Hier und Jetzt! I like The Audience!"
Ähnliche Band: Maximo Park
Weitere vergleichbare Bands: Gang of Four
 
meinungen zu der veröffentlichung
23.07.2010 | 23:13 Uhr | der mann aus wü: 12 Punkte diese scheibe verirrt sich bis heute immer mal wieder in meinen cd-player. sehr stimmig, mit herzblut gemacht und einfach sehr auf den punkt gebracht.

sollte man live auf gar keinen fall verpassen.

07.07.2007 | 13:54 Uhr | burni: keine Wertung Glaub mir ich hör auch genug ohne breaks ;D

Aber diese Diskussion jetzt nich hier :-)

07.07.2007 | 12:21 Uhr | Impulse: keine Wertung hehe, na wenn ihr nicht fast ausschließlich Musik hören würdet, bei denen Breakdowns drin sind...

außerdem hör ich ja auch selbst immer noch genug breakdownlastige musik...

und von toleranz hab ich nie was erzählt^^

06.07.2007 | 13:35 Uhr | burni: keine Wertung Ihr predigt immer einen vor mit toleranz und so nem shit, aber an jeder ecke wos nur geht wird auf leuten rumgehackt die auf breakdowns stehn, irgendwie ein widerspruch, oder?

03.07.2007 | 16:42 Uhr | dose: keine Wertung zum glück gibt es nicht nur solche ;) wir arbeiten noch an der vielfalt.

03.07.2007 | 15:43 Uhr | Impulse: keine Wertung würden die noch ein paar Breakdowns in die Musik einbauen, dann würde das hier bei Dosenmusik auch ein paar Leute mehr interessieren ;-)

03.07.2007 | 01:29 Uhr | Fubuki: keine Wertung mh fehlende promo ist meist der grund....

02.07.2007 | 12:04 Uhr | toasti: keine Wertung hammer band! besonders auch live! ich hoffe mal, dass sich irgendwann wenigstens ein paar mehr menschen für deren musik interessieren. in marburg waren letzte woche vielleicht 5 zahlende gäste auf dem konzert....

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!