cd-reviews (empfehlung)
Interpret: Darkest Hour
Titel: Deliver Us
Label: Victory Records
Erschienen: 06.07.2007

Bewertung:
Autor: 15 von 15 (dose)
Leser: 13 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

An was sich andere messen lassen müssen
Tracklist: 01. Doomsayer (The Beginning of the End)
02. Sanctuary
03. Demon(s)
04. Ethereal Drain
05. Paradox With Flies
06. Light at the Edge of the World
07. Stand and Receive Your Judgement
08. Tunguska
09. Fire in the Sky
10. Full Imperial Collapse
11. Deliver Us
Zwölf Jahre im Geschäft und immer noch nicht am Ziel? Was auf den ersten Blick etwas seltsam klingt, ist im Grunde ein großes Lob, das man einer Band aussprechen kann. Darkest Hour aus Washington D.C. sagen von sich selbst, dass sie auf dem Weg und noch nicht am musikalischen Ziel sind und wer beim letzten Album dachte, dem Ziel seien die Musiker schon verdammt nahe gekommen, der wird mit "Deliver Us" eines besseren belehrt. Das Album klingt nach einer Band, die am Ziel angekommen zu sein scheint (aber bei einem neuen Album wird man sicher wieder eines besseren belehrt).

Zwölf Jahre im Musikgeschäft bedeutet für Darkest Hour zwölf Jahre Zeit, an ihrem eigenen Stil und der eigenen Musik zu feilen. Kein Album kling wie das andere, aber die Entwicklung ist deutlich zu erkennen und zieht sich an einem roten Faden durch die Bandgeschichte. Was metallischer und trotzdem nicht weniger wütend klang, klingt nun noch metallischer und melodischer, erneut ohne dabei einen Gang zurückgeschaltet zu haben. Düster, wütend, traurig wie ein verlassenes Monster präsentieren sich die Songs mit einem Melodiegespür, das für Deathmetal- und Hardcore-orientierte Bands nicht selbstverständlich ist. Von der Stimmung erinnert "Deliver Us" an das Meisterwerk "Icon" von Paradise Lost (man höre nur mal "The Light At The Edge Of The World), auch wenn es natürlich noch deutlich härter zu Werke geht. Bei all der Wut gelingt es Darkest Hour, nicht nach außen gerichtet agressiv zu klingen. Der Kampf wird im Innern ausgetragen und richtet sich gegen sich selbst. Dadurch wird nicht wild nach draußen geschlagen. "Deliver Us" klingt innerlich zerrissen, verletzt und fragend. Die kurzen melodischen Gesangsparts fügen sich ein und nehmen nichts von der unbändigen Energie, im Gegenteil.

NOchmal gesteigert haben sich Musiker und Sänger - die Songs klingen versierter denn jeh und wenn man nun weiß, dass sich hinter der brutalen Soundwand ein kleiner Poet versteckt, der durchaus intelligent von Zwischenmenschlichem und Persönlichem erzählt, wundert einen nichts mehr. Ehrlicher und mehr vom Herzen als zuvor ist "Deilver Us" ein düsteres Album mit Hoffnungsschimmer aus einem Guss und das macht es zu einem der wichtigsten Alben des Genres zur Zeit, an dem sich viele andere messen lassen müssen.
Ähnliche Band: Neaera
Weitere vergleichbare Bands: Dead To Fall, Martyr AD, Himsa
 
meinungen zu der veröffentlichung
06.11.2008 | 12:28 Uhr | etid777: 14 Punkte bewertung nachhreich...

31.10.2008 | 12:17 Uhr | DonnieDarko: 14 Punkte Einfach sehr genial. Ja wahrhaftige Zustimmung zum Review. Darkest Hour sind einfach eien von denen Bands..die ihre Sache genial machen...ohne sich zu extrem aufzudrängen...wie es (trotz Qualität) vllt. Bands wie It Dies Today, Parkway Drive, Atreyu, Caliban oder As I Lay Dying getan haben oder tun ^__^.

Darkest Hour machen einfach ihr Ding, und das verdammt gut!

10.09.2008 | 09:48 Uhr | bleed.: 15 Punkte Ich muss sagen, vor diesem Album konnte ich nichts aber auch rein gar nichts mit darkest hour anfangen, aber dieses Album ist einfach nur genial, alles andere als 15 Punkte wäre aus meiner Sicht ungerechtfertigt.

05.09.2007 | 15:21 Uhr | burni: 13 Punkte Ah jetzt hab ich vergessen die wertung abzugeben :D

05.09.2007 | 15:20 Uhr | burni: 13 Punkte Fett, Fett, Fett, 13 Punkte!

05.09.2007 | 09:20 Uhr | FKK: 14 Punkte @Lucien: Da bin ich trotzig: D O C H!!!

05.09.2007 | 09:12 Uhr | Lucien: 15 Punkte @FKK: Nein ;oP

05.09.2007 | 09:06 Uhr | FKK: 14 Punkte @Lucien: Die neue Himsa...
@dose:Ähnliche Band: Neaera???????

22.06.2007 | 13:15 Uhr | burni: 13 Punkte Fettes Teil, lässt alles bisher veröffentlichte von Darkest Hour weit weit hinter sich und vor allem die sing-alongs sind einfach nur göttlich

20.06.2007 | 02:57 Uhr | Worscht: keine Wertung wo ist der thrash?

19.06.2007 | 18:51 Uhr | CUBTB: 13 Punkte da geb ich dir recht JohnDoe, ich bin mit der Undoing Ruin eingestiegen und hab mir die alten zwar angehört aber wirklich umgehauen haben sie mich nicht. umso schöner war dann der schritt zur undoing ruin... und nun der nächste schritt zur Deliver Us, der mir nicht so gefällt, da ich keine metalsolis mag und ungern diese schon fast helden-metal-epos sing a longs überhaupt nicht ab kann :)

19.06.2007 | 18:43 Uhr | Trueside_Eric: 15 Punkte wobei ich aba auch glaube,das man einfach darkest hour fan sein muss um das album zu lieben....wer die ganzen albven verfolgt hat,weiss wie sehr sie sich weiterentwickelt haben.

19.06.2007 | 14:50 Uhr | dose: 15 Punkte mir hat der vorgänger gefallen, war aber auf die dauer zu eintönig und hier gibts abwechlsung und gerade die melancholischen ideen, die ich das letzte mal in der art bei paradise losts icon gehört habe, finde ich super ;)

19.06.2007 | 14:30 Uhr | CUBTB: 13 Punkte geb dem album leider auch nur 13 Punkte. Irgendwie kommt es für mich auch nicht an die Undoing Ruin ran. Besonders der Sing-Along-Gesang geht mir manchmal ziemlich auf die Nüsse. Auch das Soli in Stand And Receive Your Judgment ist absolut nicht mein Fall. Naja ich werd es mir einfach noch nen paar mal anhören vielleichts wirds noch besser. Immerhin hat es mir beim ersten Mal anhören gar nicht gefallen.

19.06.2007 | 12:46 Uhr | robb: 11 Punkte das erste album was mir richtig gefällt von darkest hour. auf dem letzten war nur "With a thousand words to say but one" einfach genial.
naja aber sooo genial find ich das album nun auch nicht. man kanns gut anhören, aber ist nicht agressiv genug und plätschert eher so vor sich hin. und wenn man das echt mit neaera vergleicht muss ich sagen, dass die nichtmal ansatzweise an die kraft und vor allem an die stimme von benny rankommen.
11 von 15 punkten

18.06.2007 | 22:26 Uhr | hardtothecore: 15 Punkte Super geiles Album! So muss Metalcore klingen um nicht als ausgelutscht dazustehen! Von mir die Höchstwertung!

18.06.2007 | 19:23 Uhr | etid777: 14 Punkte maximal 14 ;)

18.06.2007 | 19:12 Uhr | Trueside_Eric: 15 Punkte haha,der vergleich schmeichelt neaera aba;)

ne,im ernst...gutes review...deliver us erinnert mich stark an grosse band wie zb at the gates und alte sachen von in flames...aber irgendwie lassen darkest hour diese jungs einfach stehn.
at the gates hin oder her...aba darkest hour sind einfach besser!

is für mich auf jeden fall ein anwerter für die platte des jahres...15 punkte auch von mir!

18.06.2007 | 18:29 Uhr | Lucien: 15 Punkte Der Hammer!!! Was kommt da in dem Bereich noch ran??? Fett was die sich steigern, ey!!!

18.06.2007 | 11:02 Uhr | Impulse: keine Wertung Ist bekannt, ob die auch auf Vinyl erscheint?

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!