cd-reviews
Interpret: Vanna
Titel: Curses
Label: Epitaph
Erschienen: 27.04.2007

Bewertung:
Autor: 12 von 15 (dose)
Leser: 9 Punkte (Durchschnitt)


» Kaufen bei Amazon
» offizielle Website
  Cover

Hin zur Eigenständigkeit
Tracklist: 01. The alarm
02. The vanishing orchestra
03. Surgical tools
04. The things he carried
05. Magnetic knives
06. Trophy wives
07. Home
08. Country boys...Goddamn
09. Heavens to betsy
10. We ate the horse
11. This map is old news
12. You were never lovelier
Das altbekannte Punklabel Epitaph Records hat schon vor längerem damit angefangen, auch Bands anderer Musikrichtungen unter Vertrag zu nehmen. Zu diesen Bands gehörte vor nicht all zu langer Zeit Vanna, die mit ihrer EP "The Search Party Never Came" durchaus zu gefallen wussten, aber hinter den hohen Erwartungen durch genannte Vergleichsbands zurück blieb. Gute aber relativ durchschnittliche Musik irgendwo zwischen Metal, Emaocore und Screamo waren das schon damals nicht mehr all zu innovative aber vielleicht gerade dadurch recht massenkompatible Gemisch. Mit etwas runtergeschraubten Erwartungen kommt nun das Epitaph-Debütalbum "Curses" zu Ohr und schnell wird klar: Die Band kann einiges mehr, als die EP vermuten ließ.

Was relativ einfach gestrickt und überschaubar klang, ist nun breiteren und vor allem kratzigeren Songs gewichen. Mit ungeahnter brachialer Wucht bekommt man zwölf Songs geboten, die zwar auch nicht zum Innovativsten gehören, was man in dem Genre bisher gehört hat, die aber gerade durch die extremen Gegensätze durch noisigen Brechern und cleanen, hymnischen und fast popigen Melodieparts besticht. Anlehnungen an Underoath sind da, allerdings können Vanna im direkten Vergleich nicht ganz bestehen, weil Underoath doch die bessere und eindringlichere Atmosphäre schaffen. Aber Vanna wollen ja auch nicht klonen, sondern eigenständig sein und das gelingt ihnen mit "Curses" weit mehr, als mit ihrer ersten EP. Wenn man nun also eine gute, aber musikalisch nicht so sehr spannende EP und eine wesentlich stärkeres Album als Voraussetzung für den weiteren Werdegang nimmt, dann darf man hier durchaus gespannt sein, was man noch zu hören bekommt. Das letzte Ei wurde hier noch nicht gelegt und Vanna werden nach "Curses" weiter an ihrem ganz eigenen Stil feilen, um noch mehr Herzen im Sturm zu erobern. Das Potenzial kann den Musikern gerade auch nach "Curses" zumindest nicht mehr abgesprochen werden.
Ähnliche Band: Underoath
Weitere vergleichbare Bands: From First To Last
 
meinungen zu der veröffentlichung
04.05.2007 | 10:11 Uhr | dose: 12 Punkte jo - hätte noch dazu schreiben können, dass der das produziert hat ;)

04.05.2007 | 06:40 Uhr | reav: keine Wertung matt bayles ftw

meinung schreiben
Um die Veröffentlichung bewerten zu können, musst du angemeldetes Mitglied der » Community von Dosenmusik und
» eingeloggt sein.
zurück zur Startseite
jetzt registrieren
Registrierte Mitglieder haben erweiterte Möglichkeiten auf dieser Website: Schreibrechte im Forum, Chat, Userprofile mit Buddylist und Bildergalerie, vollen Zugriff auf alle Bildergallerien, exklusive Gewinnspiele und vieles mehr. » hier direkt registrieren
Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!