zurück zur Startseite


 
Kalender Event
Mi 17.12.2014
Do 18.12.2014
Fr 19.12.2014
Sa 20.12.2014
So 21.12.2014
Mo 22.12.2014
Di 23.12.2014

Bücher - Thread
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    dosenmusik.de Foren-Übersicht -> Was bleibt
Vorheriges Thema | Nächstes Thema |  Sortieren:  
Autor Nachricht
Fubuki
Team
Team


Anmeldungsdatum: 27.09.2003
Beiträge: 7909
Wohnort: Bochum

BeitragVerfasst am: 23.07.2006, 13:06 Antworten mit Zitat
Titel:

cees noteboom - rituale (philosophisch, ironisch, 220 S., sehr unterhaltsam schwarzmalerisch-realistisch)

kazuo ishiguro - die ungetrösteten (vom autor von "was vom tage übrig bleibt, 800 S., nicht ohne)

thomas bernhard - claus peymann kauft sich eine hose und geht mit mir essen (herrliche auszüge aus bernahrds theaterstücken, sehr kur, vllt. 60 seiten aber zum schreien komisch, parodierend)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
död
Quasseltante
Quasseltante


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 4186
Wohnort: Göttingen/Flensburg

BeitragVerfasst am: 23.07.2006, 15:35 Antworten mit Zitat
Titel:

ich lese derzeitig peter pan, das würde ich jedem mal empfehlen zu lesen, ist ein schönes buch.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
KK
Quasseltante
Quasseltante


Anmeldungsdatum: 16.11.2003
Beiträge: 3500

BeitragVerfasst am: 09.08.2006, 13:43 Antworten mit Zitat
Titel:

Ich bin mal bei den Musikerbiografien geblieben, zeitlich etwas später als die Doors und aus Deutschland: Keine Macht für Niemand: Die Geschichte der Ton Steine Scherben von Kai Sichtermann, Jens Johler und Christian Stahl. Ton Steine Scherben mit ihrem Sänger Rio Reiser brachten 1971 ihre erste Platte raus und gehörten zu den einflussreichsten Bands für deutsprachige Rock-Musik. Am Anfang war die Band stark in die linke Bewegung eingebunden, spielte bei Hausbesetzungen und hatte Berührungspunkte mit der RAF. Dann versuchte man sich davon zu lösen und als Rock-Band allgemein Anerkennung zu finden.

Der Bassist der Band beschreibt den Werdegang der Scherben nicht nur aus seiner Sicht, sondern hat dazu viele Beteiligte befragt. Dazwischen gibt es Kapitel in denen einzelne Akteure über ihre Zeit mit den Scherben berichten. Es wird dadurch gut deutlich, welche Perspektive gerade eingenommen wird, das Buch liest sich aber trotzdem sehr flüssig und der rote Faden geht nicht verloren.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dividuum
Unterhalter
Unterhalter


Anmeldungsdatum: 15.07.2006
Beiträge: 161
Wohnort: berlin x-berg

BeitragVerfasst am: 09.08.2006, 18:18 Antworten mit Zitat
Titel:

KK hat Folgendes geschrieben:
Waldi32 hat Folgendes geschrieben:
Gerade fertig gelesen

Houellebecq - Die Möglichkeit einer Insel


dito

Waldi32 hat Folgendes geschrieben:
Seit langem ein Buch was mich richtig mitgenommen hat. Eine schrecklich kalte Utopie die ihren Schrecken aus der so realistischen Beschreibung der Menschligkeit zieht. Hier ist kein politisches System welches bekämpft werden kann, gegen das sich der Protagonist richten kann.
Wer sich von der kalten häufig sehr vulgären Sprache nicht abschrecken lässt bekommt hier ein ziemlich guten Schlag in den Bauch.


Den hab ich weniger von der Utopie bekommen, als von dem was ich in der Beschreibung der Gegenwart wiedergefunden habe. Auf jeden Fall ein Buch das man nicht einfach mal weg legen kann, ohne dass es einen weiter beschäftigt Indifferent Kann einen schon ziemlich mitnehmen, auch wenn es manchmal eher unschön, zu vorhersehbar oder absurd wird.


Bisher mein Buch dieses Jahres!!! Als totaler Houllebecq-Fan war ich voll großer Erwartungen und wurde nicht enttäuscht, sondern bin mal wieder seit langem von einem Buch begeistert. So kalt und grausam die dargestellte Welt, sowohl Gegenwart als auch Zukunft, auch sein mag, schafft es Houllebecq immer wieder, Mitgefühl für seine Figuren zu erzeugen, die in einer auf Jugend fixierten Gesellschaft am Altern zugrunde gehen. Fand auch den formalen Aufbau des Buches sehr gelungen und wenn man sich mit Identitätsphilosophie ein bisschen auskennt, geht einem richtig einer ab... Uneingeschränkt empfehlenswert!!!
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
étoile*
Labertasche
Labertasche


Anmeldungsdatum: 11.06.2002
Beiträge: 909
Wohnort: big b

BeitragVerfasst am: 07.02.2007, 17:47 Antworten mit Zitat
Titel: Re: Bücher - Thread

KK hat Folgendes geschrieben:
Zum Tod von Hunter S. Thompson (mehr) mal ein Hinweis auf sein geniales Buch "Fear And Loathing In Las Vegas", das auch Vorlage für den gleichnamigen und ebenfalls tollen Film von Terry Gilliam war. Wer auf abgefahrene Drogengeschichten steht, sollte sich das mal reinziehen, am besten Buch und Film.

Kann jemand noch andere Sachen von Hunter S. Thompson empfehlen?


ich lese grad "fear and loathing on the campaign trail '72". wer sich ausreichend fuer amerikanische politik bzw praesidentschaftswahlen interessiert (wohlgemerkt '72), um sich auf 500 seiten lang im wunderbaren erzaehlstil hunter s thompsons geschichten ueber den campaign trail (und die kandidaten-auswahl, mit abstimmungen von bundesstaat zu bundesstaat etc) erzaehlen zu lassen, ist hier alleroberbestens bedient. tolles, tolles buch!

als naechstes kommt dann 'the rum diary', das ich gerade fuer 3 pfund erstanden habe. yay!

hatte hier nicht wer (spac?) jack kerouac's 'on the road' gelesen? lohnt sich das? gibt es naemlich auch fuer 3 pfund zu erstehen....
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Rollz
Unterhalter
Unterhalter


Anmeldungsdatum: 03.12.2003
Beiträge: 416
Wohnort: Flieden / Stuttgart

BeitragVerfasst am: 07.02.2007, 22:31 Antworten mit Zitat
Titel:

Ich lese derzeit die Fantasy-Saga "Das Lied von Eis und Feuer" und bin ziemlich begeistert. Kaum Klischees, kein klassisches "Gut und Böse", super spannend und ansprechend geschrieben, sowie Charaktere die einem ans Herz wachsen. Das Ganze spielt in einer dem Mittelalter angehauchten Welt, wobei zu Beginn der Saga nicht viele Fantasiewesen (Drachen, Magier etc.) auftauchen, es also "realistisch" wirkt. Die einzelnen Kapitel sind immer aus der jeweiligen Sicht einer Person geschrieben, wobei am Anfang so viele Personen vorgestellt werden, dass man leicht den Überblick verlieren kann. Passenderweise ist auf den letzten Seiten des Buches ein Stammbaum der wichtigesten Familien aufgelistet. Normalerweise benötige ich recht lange um ein Buch zu Ende zu lesen, aber als ich bei diesem mit dem ersten Band begonnen habe, konnte ich es nicht mehr aus der Hand legen. Hab jetzt den 6. Band zu Ende und werde in Kürze mit dem 7. von derzeit 8. Bänden beginnen.

Hat jemand von euch ebenfalls die Saga gelesen und teilt meine "Euphorie"?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
humbuk
Quasseltante
Quasseltante


Anmeldungsdatum: 22.04.2003
Beiträge: 3297
Wohnort: Kassel

BeitragVerfasst am: 08.02.2007, 11:04 Antworten mit Zitat
Titel:

Rollz hat Folgendes geschrieben:
Hat jemand von euch ebenfalls die Saga gelesen und teilt meine "Euphorie"?

Leider nein, klingt aber vielversprechend :)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Born Toulouse
Team
Team


Anmeldungsdatum: 19.06.2003
Beiträge: 2347
Wohnort: Mainhattan

BeitragVerfasst am: 08.02.2007, 11:53 Antworten mit Zitat
Titel:

Anstrengend zu lesen, aber empfehlenswert für Leute, die sich mit der Materie auseinandersetzen wollen:

Bernward Vesper - Die Reise

Für alle, die es nicht wissen: Vesper war mit Gudrun Ensslin zusammen und beide hatten einen Sohn, bevor diese ihn für Andreas Baader verließ.

Vespers Autobiographie wird als Romanessay bezeichnet, da sie sowohl Techniken der detaillierten, reflexiven Aufzeichnung verwendet, als auch erzählerische Elemente damit verknüpft. Knapp zusammengefasst geht es um den Komplex 68. Vesper wird in der Nachkriegszeit auf dem Gut Triangel (Niedersachsen) groß, abgeschottet von der Außenwelt unter dem Erziehungsterror seiner Eltern, wobei hierbei besonders sein Vater, der bedeutende Nazi-Dichter Will Vesper, im Vordergrund steht.
Vespers Buch ist nicht einfach mal eben als Nebenlektüre zu genießen, da sich anbahnende Kohärenz im Erzählfluss durch den Einschub verschiedener Zeitebenen, die sehr zerstückelt dargeboten werden, zerstört werden.
Grob gesprochen besteht das Buch aus zwei Vergangenheitsebenen (die Erinnerungen an das Aufwachsen unter einem rigiden Elternhaus die von enormer Detailliertheit sind, sowie eine Reise die Vesper von Dubrovnik über München nach Tübingen führt, immer wieder durchbrochen von Fear And Loathing in Las Vegas-ähnlichen Drogentrips, auf die sich Vesper zusammen mit seinem Begleiter begibt) sowie einer Gegenwartsebene, die eher von tagebuchartigem, reflexivem Charakter ist, sich in dokumentarischer Art und Weise mit Zeitungsmeldungen und anderen gesellschaftlichen Ereignissen auseinander setzt.

Letztendlich wurde dieses Buch vom Autor zu Zwecken der Selbsterkenntnis geschrieben, wobei er an den gemachten Erkenntnissen (die Ähnlichkeit zum Nazi-Vater, sowie dem empfundenen Terror der Verhältnisse) zerbricht.
Das Buch hat eine Art "ätzende", ungekünstelte Schönheit in sich, was zahlreiche heftige Szenen (detaillierte Schmerzerfahrungen, wiederholter Masochismus, derbe Sprache, wilde, phantastische Assoziationen unter LSD-Einfluss)beinhaltet und kann als Abrechnung mit den Personen und Institutionen gesehen werden, die Vesper für seine "Defekte" verantwortlich sieht.
Es wurde nie wirklich fertig gestellt, da Vesper in die Nervenklinik kam und sich ,nach mehreren Monaten Aufenthalt, dort das Leben nahm. Aber gerade dies macht die vorliegende Fassung authentisch und lässt gut erkennen, dass Vesper (der selbst an sich schon ein sehr paradoxer Charakter war, der zwischen den politischen Lagern gependelt ist) in seinem Schreibprozess zu einer Erkenntnis gelangte, die eben nicht stabilisierend wirkte und ihm keine andere Wahl ließ.
Insofern lässt sich die "Reise" im Titel als Todesmetapher deuten, als Ausweg des als leer empfundenen Lebensmittelpunktes des Autors, der versucht mittels seiner Reisen (reale und Drogentrips, sowie die Vergangenheit) aus der Isolation auszubrechen, dies aber nicht schafft.

Insofern für alle interessant, die sich für den Komplex 68 (mit RAF, APO, sowie der Nazivergangenheit) interessieren und einen unüberhörbaren Aufschrei eines Einzelnen über sich ergehen lassen wollen.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Born Toulouse
Team
Team


Anmeldungsdatum: 19.06.2003
Beiträge: 2347
Wohnort: Mainhattan

BeitragVerfasst am: 09.02.2007, 22:33 Antworten mit Zitat
Titel:

Ach ja, für Freunde der leichter verdaulichen, aber dennoch von erstaunlichen Einsichten geprägten Kost empfehle ich:

Chris Turner - Planet Simpson. How A Cartoon Masterpiece Defined A Generation

Genau das richtige für alle Simpsonsfanatiker, die mal sämtliche Facetten der Serie (Satire/Gesellschaftskritik/Popkultur etc.) haarklein aufgezeigt bekommen wollen. Turner entwirft eine erstaunlich gut unterfütterte Analyse einer Generation anhand eines Cartoons sowie seine Wechselwirkung auf die Gesellschaft zurück, benennt die generellen Motive mit wissenschaftlichen Quellen (Psychoanalyse, Sprechakttheorien aus der Linguistik, Wirtschaftstheorien, etc.), die auf Figuren und Handlungen übertragen werden (Homer als Sinnbild der Überflussgesellschaft, die Verkommenheit von Autoritäten in der Welt und daraus resultierende Desillusionierung, Burns als die Verkörperung des Kapitalismus ala Citizen Kane, etc.).
Tja, da war einem schon immer klar, dass die Simpsons mehr als ein Nachmittagscartoon waren, aber diese detaillierte Analyse ist zudem auch sehr vergnüglich zu lesen, selbst die Passagen, die sich nicht explizit mit der Serie befassen, sondern gesellschaftliche Hintergründe erläutern, sind alles andere als langweilig zu lesen.
Absoluter Tip nicht nur für Fans Zwinker.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
SkullyButton
Grünschnabel
Grünschnabel


Anmeldungsdatum: 22.09.2006
Beiträge: 31
Wohnort: Köln

BeitragVerfasst am: 11.02.2007, 13:01 Antworten mit Zitat
Titel:

Lese gerade "Dorfpunks" von Rocko Schamoni.. er schildert sein Leben als Punk in einem kleinen Ort in Schleswig-Holstein Ende der 70er.. ganz interessant, aber reißt mich bisher nicht vom Hocker..

Ein paar meiner Lieblingsbücher:
Harry Mulisch - Die Entdeckung des Himmels
Harper Lee - To Kill A Mockingbird
John Irving - Cider House Rules
Emily Bronte - Wuthering Heights
David Guterson - Snow Falling On Cedars
Matt Beaumont - e
The Fountainhead - Ayn Rand
Stephen Fry - Liar
Nick Hornby - High Fidelity
Roald Dahl - Boy
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trueside_Eric
Quasseltante
Quasseltante


Anmeldungsdatum: 10.02.2004
Beiträge: 3619
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 27.04.2007, 17:24 Antworten mit Zitat
Titel:

haha....einfach grandios is das dieter nuhr buch - gibt es intelligentes leben?
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Klappspaten
Labertasche
Labertasche


Anmeldungsdatum: 10.06.2002
Beiträge: 530
Wohnort: Frankfurt-Bornheim

BeitragVerfasst am: 04.07.2007, 16:21 Antworten mit Zitat
Titel:

Tolles Buch für Atheisten, und solche, die es werden wollen:

Richard Dawkins - The God Delusion

Dawkins ist Prof. für Evolutionsbiologie in Oxford und gefestigter Atheist. Dementsprechend rational und wissentschaftlich geht er in dem Buch vor. Ist mit Sicherheit kein Buch, was man an einem Tag runterlesen kann, aber trotzdem nicht minder interessant.

In den USA ist es natürlich auf harte Kritik gestoßen (hauptsächlich von Seiten der Kreationisten und der Konservativen "religious right").

Vor kurzem ist es auch auf deutsch erschienen, unter dem Titel "Der Gotteswahn" (blöde Übersetztung...Oh No)
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden
Dividuum
Unterhalter
Unterhalter


Anmeldungsdatum: 15.07.2006
Beiträge: 161
Wohnort: berlin x-berg

BeitragVerfasst am: 05.07.2007, 10:05 Antworten mit Zitat
Titel:

Klappspaten hat Folgendes geschrieben:
Tolles Buch für Atheisten, und solche, die es werden wollen:

Richard Dawkins - The God Delusion

Dawkins ist Prof. für Evolutionsbiologie in Oxford und gefestigter Atheist. Dementsprechend rational und wissentschaftlich geht er in dem Buch vor. Ist mit Sicherheit kein Buch, was man an einem Tag runterlesen kann, aber trotzdem nicht minder interessant.

In den USA ist es natürlich auf harte Kritik gestoßen (hauptsächlich von Seiten der Kreationisten und der Konservativen "religious right").

Vor kurzem ist es auch auf deutsch erschienen, unter dem Titel "Der Gotteswahn" (blöde Übersetztung...Oh No)


...auch sehr geil vom selben Autor, nur schon wesentlich älter:

Das egoistische Gen
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Bigdude
Quasseltante
Quasseltante


Anmeldungsdatum: 31.01.2005
Beiträge: 1268
Wohnort: FFM

BeitragVerfasst am: 05.07.2007, 14:13 Antworten mit Zitat
Titel:

Mathias Faldbakken: Macht und Rebel

Image might have been reduced in size. Click to view fullscreen.

ziemlch schräg....komisches ende... aber macht spass zu lesen...
hier die inhaltsangabe vom verlag:


Mit radikalem Humor beschreibt Faldbakkens neuer Roman einen existentiellen Kampf: Schwarz gegen Weiß, Unten gegen Oben, Rechts gegen Links. Jede Einstellung, jede Meinung, ja jede noch so große Provokation scheint in der »Toleranzhölle« unserer liberalen Gesellschaft ohne große Widerstände aufzugehen. Subversion und Rebellion reduzieren sich auf Attitüden und reproduzierte Abbilder. Was bleibt, ist ein Krieg um die Bilder und der Kampf um die Besetzung bloßer Zeichen in einer globalen »corporate culture«. Rebel, ein Nihilist des 21. Jahrhunderts, gehört dem subkulturellen Milieu an. Macht wiederum arbeitet für internationale Konzerne und ist auf Impulse der Szene angewiesen. Die Situation spitzt sich zu, als die beiden sich verbünden.

Ein Buch von der Suche nach individueller Freiheit im 21. Jahrhundert. Vom Auseinanderfallen der Gesellschaft. Vom allgegenwärtigen Kampf um Jugend, Codes, Gewalt, Sex und Innovationen im Zeitalter multinationaler Konzernherrschaft
.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden E-Mail senden Website dieses Benutzers besuchen
Mortex
Neuling
Neuling


Anmeldungsdatum: 16.06.2007
Beiträge: 11
Wohnort: Tiefstes Allgäu

BeitragVerfasst am: 06.07.2007, 14:52 Antworten mit Zitat
Titel:

Cees Nooteboom - Paradies verloren
Titel sagt schon viel...hauptsächlich geht's um Mädchen und Flügel und sowas.

Kazuo Ishiguro - Alles was wir geben mussten
Wie "Die Insel" nur in echt und heute. Schlicht, schön, dann wieder verstörend...

Christoph Ransmayr - Die letzte Welt
Ovids Metamorphosen und die Suche nach dem verbannten Dichter selbst als "Gerüst" für einen Roman/Prosa. Es is aber viel mehr...für mich bisher eins der besten Bücher überhaupt. N Buch zum Abtauchen und Aufwachen gleichermaßen. Der Schluss! Überwältigend...(im eigentlichen Sinn).
Auszug:"Manchmal musterte Cotta den Seiler verstohlen, wenn der Alte aus der Werkstatt kam; was für eine Erleichterung, wenn er Lycaon wortkarg und mürrisch, aber ohne die geringsten Anzeichen von Borsten, Fangzähnen und Klauen fand: Es war nur ein gebeugter, grauhaariger Mann, der zum Brunnen ging und sich Gesicht und Hände wusch."
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Dividuum
Unterhalter
Unterhalter


Anmeldungsdatum: 15.07.2006
Beiträge: 161
Wohnort: berlin x-berg

BeitragVerfasst am: 06.07.2007, 14:56 Antworten mit Zitat
Titel:

Mortex hat Folgendes geschrieben:


Christoph Ransmayr - Die letzte Welt
Ovids Metamorphosen und die Suche nach dem verbannten Dichter selbst als "Gerüst" für einen Roman/Prosa. Es is aber viel mehr...für mich bisher eins der besten Bücher überhaupt. N Buch zum Abtauchen und Aufwachen gleichermaßen. Der Schluss! Überwältigend...(im eigentlichen Sinn).
Auszug:"Manchmal musterte Cotta den Seiler verstohlen, wenn der Alte aus der Werkstatt kam; was für eine Erleichterung, wenn er Lycaon wortkarg und mürrisch, aber ohne die geringsten Anzeichen von Borsten, Fangzähnen und Klauen fand: Es war nur ein gebeugter, grauhaariger Mann, der zum Brunnen ging und sich Gesicht und Hände wusch."


vollste Zustimmung, Hammerbuch!!! Gehört auf jeden Fall zur Kategorie "Bücher für die Ewigkeit"
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
Trueside_Eric
Quasseltante
Quasseltante


Anmeldungsdatum: 10.02.2004
Beiträge: 3619
Wohnort: Leipzig

BeitragVerfasst am: 06.07.2007, 21:31 Antworten mit Zitat
Titel:

hab mir für die morgige zugfahrt tommy jauds "resturlaub" gekauft,hoffe mal das es genauso gut is wie vollidiot und millionär.
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
Medusa
Unterhalter
Unterhalter


Anmeldungsdatum: 23.12.2004
Beiträge: 487
Wohnort: time warp

BeitragVerfasst am: 10.07.2007, 11:50 Antworten mit Zitat
Titel:

auch wenn jeder schon den film kennt...

Image might have been reduced in size. Click to view fullscreen.

das buch ist besser! und war auch zu erst da...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden
att
Talkmaster
Talkmaster


Anmeldungsdatum: 11.06.2002
Beiträge: 6436

BeitragVerfasst am: 10.07.2007, 12:52 Antworten mit Zitat
Titel:

grad gelesen, sehr unterhaltsam und auch tragikkomisch etwas sarkastisch aber nett zu lesen:

jim knipfel - blindfish
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen
passenger
Unterhalter
Unterhalter


Anmeldungsdatum: 17.08.2006
Beiträge: 144
Wohnort: Ffm

BeitragVerfasst am: 11.07.2007, 12:25 Antworten mit Zitat
Titel:

eben geholt
Evil von Jack Ketchum
Image might have been reduced in size. Click to view fullscreen.

muss sehr krass sein.
genau sowas verschling ich gerne :) den film werd ich danach erst anschauen...
Nach oben
Benutzer-Profile anzeigen Private Nachricht senden Website dieses Benutzers besuchen MSN Messenger
Beiträge der letzten Zeit anzeigen:   
Neues Thema eröffnen   Neue Antwort erstellen    dosenmusik.de Foren-Übersicht -> Was bleibt Alle Zeiten sind GMT + 1 Stunde
Gehe zu Seite Zurück  1, 2, 3, 4, 5, 6, 7, 8, 9, 10  Weiter
 
Seite 8 von 10
Gehe zu:  



Du kannst keine Beiträge in dieses Forum schreiben.
Du kannst auf Beiträge in diesem Forum nicht antworten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht bearbeiten.
Du kannst deine Beiträge in diesem Forum nicht löschen.
Du kannst an Umfragen in diesem Forum nicht mitmachen.

Dosenmusik : der neue Shop
dosenmusik at Facebook Follow dosenmusik on Twitter RSS Feed
cd-empfehlungen
Asking Alexandria - From Death to Destiny I Is Another - I Is Another
Five Finger Death Punch - The Wrong Side Of Heaven and The Righteous Side Of Hell Alice in Chains - The Devil Put Dinosaurs Here
Heaven Shall Burn - Veto Le Fly - Grüß Dich Doch Erstmal!